Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus am nsi

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus und ist inzwischen auch das beherrschende Thema in den Medien. Aus diesem Grund möchten wir heute kurz darüber informieren, wie sich die Situation in St. Peter-Ording derzeit darstellt und welche Maßnahmen wir ergreifen, um unsere Schüler*innen und Mitarbeiter*innen bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen.

In Schleswig-Holstein sind aktuell nur wenige Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Sie alle leben in Landesteilen, die an den Stadtstaat Hamburg grenzen. In Nordfriesland gibt es zum jetzigen Zeitpunkt keinen einzigen bestätigten Fall (Stand: 11.03.2020). Die Gefahr einer Ansteckung ist in St. Peter-Ording daher sehr gering. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch hier zukünftig Coronafälle auftreten werden. Aus diesem Grund haben wir am nsi einige Schutzmaßnahmen ergriffen:

  • Alle Kinder und Jugendlichen wurden durch das pädagogische Team sowie Schaubilder und Piktogramme über richtige und wichtige Hygienemaßnahmen (Händewaschen etc.) informiert.
  • Sie wurden ebenso darüber unterrichtet, dass es sinnvoll sein kann, auf Begrüßungen per Handschlag oder Umarmung zu verzichten.
  • Eine eigentlich vom nsi auszurichtende Arbeitskreissitzung der „Die Internate Vereinigung e.V.“ haben wir aus Sicherheitsgründen abgesagt bzw. auf einen noch nicht näher bestimmten späteren Zeitpunkt verschoben.
  • Sollten Kinder oder Jugendliche am kommenden Heimfahrt-Wochenende im Internat bleiben müssen (z. B. wenn Eltern/Sorgeberechtigte in einem Corona-Hochrisikogebiet wohnen), bieten wir eine Einzel- bzw. Notfallbetreuung an. Eventuelle Improvisationen bei Betreuung und Unterbringung können hierbei allerdings nicht ausgeschlossen werden.

Sollte sich die Situation in Nordfriesland bzw. St. Peter-Ording verändern und weitere Maßnahmen nötig machen, werden wir an dieser Stelle zeitnah darüber informieren. Eltern und Sorgeberechtigte halten wir über wichtige Entwicklungen zusätzlich via E-Mail auf dem Laufenden. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir erkrankte (aber reisefähige) Kinder, zum Schutze aller anderen nicht bei uns behalten, sondern nach Hause schicken müssen.

Zurück