NSI-LERNTIPP 4

Wie viel des Lernstoffs Du behältst ist stark davon abhängig, welche Lernwege Du nutzt. Die beiden Lernwege, die o mals in der Schule vor allem berücksichtigt werden, haben leider eine relativ niedrige Behaltensquote. Beim Lernen durch Lesen, d.h. beim Lesen von Texten oder auch beim Lernen durch Hören, wenn also der Lehrer einen Vortag zu einem Thema hält, bleiben nach einigen Wochen nur durchschnittlich 10-20% des Gelernten im Gedächtnis hängen. Diese Quote lässt sich deutlich verbessern, schon allein wenn es z.B. eine Kombination aus Hören und Sehen ist. Diese Art des Lernens erlebst Du z.B. bei einem Film oder auch bei den mündlichen Erklärungen Deines Lehrers, die er mit einem Tafelbild oder Abbildungen am PC erläutert. Rund 50% der so aufgenommenen Informationen behältst Du durchschnittlich.

Der eigentliche Trick ist aber, Wissen nicht nur passiv zu konsumieren (Lesen, Hören, Sehen), sondern selbst aktiv zu werden, z.B. durch Sprechen, indem Du mit anderen diskutierst oder ihnen etwas in Deinen Worten erklärst. Die höchste Behaltensquote, von rund 90%, erreichst Du, wenn Du selbst handelst, z.B. wenn Du Dinge in die Hand nimmst und „be-greifst“ oder auch ein Diagramm wie das unten selbst erstellst.

PROBIER ES AUS:
Fertige ein eigenes Diagramm an und erkläre diesen Lerntipp einem Freund. Achte darauf, wie fließend es klappt und ob du ihn selbst gut verstanden hast.

 

nsi Lerntipp 4 - "Gelerntes be-greifen!" als PDF Download

Zurück