nsi Lerntipp Nr.9 Schrittweise vorgehen

Pausen und Portionen sind die entscheidenden Begriffe dieses Lerntipps. Einfach ausgedrückt könnte man auch sagen: Verteiltes Lernen ist besser als geballtes Lernen. Neben Deiner aufgebrachten Anstrengung ist natürlich die investierte Zeit wesentlich für Deinen Lernerfolg verantwortlich. Klar ist, je länger ich lerne, desto mehr lerne ich auch. Mit zwei Einschränkungen allerdings: Ich muss konzentriert lernen und die Zeit (am Stück) lässt sich nicht beliebig ausdehnen. Wie lange ich am Stück oder an einem Tag lernen kann, ist von Mensch zu Mensch recht unterschiedlich. Pausen sind aber kein Grund für ein schlechtes Gewissen, sondern notwendig. Dabei sollten die Pausen gleichmäßig verteilt und auch bewusst zum Abschalten genutzt werden. Wie beim Essen oder auch beim sportlichen Training gilt in der Regel, dass häufigere, kleinere Portionen besser sind als eine große. 20-30 Minuten sind für die meisten Lernenden eine „gute Portion“. Beim Vokabellernen ist z.B. erwiesen, dass sich das jeweils erste und letzte Wort deutlich besser einprägen. Auch deshalb ist es viel sinnvoller, 3 x 5 Vokabeln als alle 15 am Stück zu üben.

Ein weiterer guter Trick besteht übrigens darin, dass Du Dir überlegst, womit Du nach der Pause weitermachen möchtest, bevor Du mit der Pause beginnst. Erinnere Dich an Lerntipp 3 („In Lernstimmung kommen“) und beginne zum Start (auch nach Pausen) immer mit einer etwas leichteren, möglichst angenehmen Aufgabe.

PROBIER ES AUS:
Suche Dir 30 Vokabeln, die Du noch nicht kennst und teile sie in zwei Hälften. Nimm Dir 15 Minuten, um die ersten 15 Vokabeln zu lernen. Schau am Abend, wie viele Du erinnerst. Am nächsten Tag teilst Du die anderen 15 Vokabeln in drei Portionen, die Du jeweils 5 Minuten lernst (mit zwei ordentlichen Pausen zwischen den Blöcken). Wie viele davon erinnerst Du noch am Abend?

 

nsi Lerntipp 9 - "Schrittweise vorgehen" als PDF Download

Zurück