Aufnahme am nsi

Wir im Nordsee-Internat wissen, dass jedes Kind und jede Schullaufbahn sich sehr individuell gestalten. Daher ist es uns wichtig, dass Sie bei Interesse zuerst einen Besuchstermin mit uns vereinbaren, damit wir Ihr Kind und Sie ganz persönlich vor Ort kennenlernen dürfen.

Was beinhaltet der Besuchstermin?

  • Besprechung der individuellen Ausgangslage mit einem unserer Elternberater
  • Rundgang über den nsi Campus
  • Besichtigung eines Schülerhauses
  • 4-Augen-Gespräch von Kind zu Kind

 

 

 

 

Besonderen Wert legen wir darauf, dass wir uns wechselseitig offen und ehrlich mit allen Problemstellungen, Wünschen und Anregungen in diesen Gesprächen begegnen. Nur hierdurch wird es uns möglich sein, ein optimales LernZuhause für Ihr Kind zu schaffen. Zudem besprechen wir mit Ihnen, der kooperierenden Schule und unserem Team in welcher Schulform, in welcher Klasse und in welchem Schülerhaus sich Ihr Kind gut entwickeln kann.

Je nach Möglichkeit und Kapazität des Internats vereinbaren wir eine Probewoche, in dem ein gegenseitiges Kennenlernen möglich wird. Natürlich können Sie uns aber auch direkt mit der Betreuung Ihres Kinds beauftragen.

Unser Aufnahmeprozess – was benötige ich für die Aufnahme?

Damit die Aufnahme am nsi erfolgen kann, benötigen wir einige Unterlagen von Ihnen.

  • Schüleraufnahmeantrag
  • Ergänzungen zum Schüleraufnahmeantrag, Fragen zum Thema Gesundheit
  • Formulare der Schule für die Aufnahme
  • Letzten 3 Zeugnisse im Original oder als beglaubigte Kopien
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Impfpass als Kopie (bei der Anreise ist die Vorlage des Originals erforderlich)
  • Anmeldung auf der Online-Plattform Moodle
  • Erweiterte Meldebescheinigung (beim Einwohnermeldeamt zu beantragen)
  • Haftpflichtversicherungsnachweis
  • Ausweiskopien der sorgeberechtigten Personen
  • Krankenkassenkarte des Kindes (Original ist zur Anreise erforderlich)
  • T-Shirt-Größe des Kindes (Willkommensgeschenk)

 

Unsere eigenen Formulare übersenden wir Ihnen gerne per Mail.

Sollte Ihr Kind eine Diabetes-1-Erkrankung aufweisen, werden noch nachstehende Informationen benötigt:

  • Individueller Insulinplan Ihres Kindes und Benennung des genutzten Equipments
  • Medizinische Berichte und Gutachten von Kliniken und Ärzten

 

Unmittelbar nach Zugang der unterzeichneten Unterlagen nehmen wir die interne Bearbeitung vor und sorgen für die Aufnahme an der kooperierenden Schule. Üblicherweise ist innerhalb von 1-2 Wochen der Prozess abgeschlossen. Wir übersenden Ihnen dann umgehend die schriftliche Aufnahmebestätigung der Schule und unseren Internatsvertrag zu. Im Anschreiben bestätigen wird dann auch den abgesprochenen Termin für den Anreisetag Ihres Kindes.

Trenner Leben und Lernen

Was muss ich packen?

Wir haben auf Basis vieler Erfahrungswerte eine Packliste erstellt, damit Ihr Kind bestmöglich auf den Aufenthalt am Nordsee-Internat vorbereitet ist.

Was brauche ich in St. Peter-Ording?

Bei uns an der Nordseeküste kann auch mal die eine oder andere steife Brise wehen. Und wir Nordfriesen kennen zwar kein „Schietwetter“, trotzdem sollte man gut ausgestattet sein. Zudem laden Deich und die kurzen Wege im Ort zum Fahrradfahren ein.

  • Fahrrad
  • Wasserfeste / Windfeste Kleidung und Schuhe
  • Badeschlappen

Schicken Sie uns Ihre Anfrage:

Infomaterial

Themen

Aufmerksam geworden

Rufen Sie mich an

Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur Verwendung personenbezogener Daten gelesen und erkläre mich damit einverstanden. **

* - Pflichtfelder

Eltern- & Schülerstimmen

„Ich möchte mich besonders für die wertvolle Betreuung durch die Pädagogen (Herrn Micksch und Frau Welke) im letzten Jahr bedanken.
Ich sehe, dass Gespräche, Verständnis, Motivation für Sport und konsequente Begleitung sich positiv auf meinen Sohn und sein Selbstwertgefühl auswirken.“

AB, Mutter

 

weiterlesen ...

„Ich bin sehr froh darüber, wie glücklich unsere Tochter bei Ihnen allen ist und ich sehe auch, dass das kein Zufall ist, sondern die Folge des Engagements von Ihnen und Ihren KollegInnen und der Liebe, die Sie alle den Kindern entgegenbringen.“

I. R., Nordrhein-Westfalen | Eltern

 

weiterlesen ...

„Das Gymnasium ist eine sogenannte „Europaschule“. Der Unterricht ist zum Teil auf Englisch, und es werden viele Sprachen angeboten. Ich lerne seit zwei Jahren Spanisch. Oft haben wir auch Austauschschüler da oder jemand von uns geht für ein halbes Jahr weg.“

Katharina | Schüler

 

weiterlesen ...

„Aus dem scheuen, schlaksigen Kerl, der jeder Konfrontation aus dem Weg ging, ist ein selbstbewusster Teenager geworden.“

M.H., Hamburg | Eltern

 

weiterlesen ...

„Besonders gut hat mir die familiäre Atmosphäre gefallen und dass ich mich aufgehoben gefühlt habe. Und natürlich auch, dass ich besser in der Schule geworden bin!“

Mareike, 2 Jahre am nsi | Schüler

 

weiterlesen ...

Mittlerweile verbringe ich fast jedes Wochenende in St. Peter-Ording. Das Leben ist ein bisschen wie in einer Jugendherberge – trotz Schule“

Katharina | Schüler

 

weiterlesen ...

„Erfahrungen austauschen, sich gegenseitig unterstützen, einfach der Zusammenhalt, das macht das Internatsleben aus. Zwischen den Internatsschülern oder auch zwischen den Erziehern und den Schülern“

Laura, Fachoberschulreife am nsi 2009 | Schüler

 

weiterlesen ...

„Die Bedingungen vor Ort, das Tutoren-Team, die Internatsleitung, das pädagogische Konzept, die Schulen und die medizinische Versorgung, all das hat uns einfach überzeugt, dass das Nordsee-Internat perfekt zu uns passt.“

Familie B., Schleswig-Holstein | Eltern

 

weiterlesen ...

Das „Zusammenleben mit Freunden und gemeinsame Bildung mit Schülern, die nicht das Internat besuchen“, sind […] der entscheidende Unterschied zu anderen Internaten.

Tim | Schüler

 

weiterlesen ...

„Ich habe mich in allen Fächern um eine Note verbessert, in Geschichte sogar von einer Vier auf eine Eins. Weil wir im Förderunterricht Grundlagen wiederholen, begreife ich inzwischen sogar Mathe.“

Boj, Abitur am nsi 2016 | Schüler

 

weiterlesen ...

„Die Primaner-WG ist totaler Luxus! Wir wohnen zu acht, haben sechs Einzel- und ein Doppelzimmer, ein eigenes Wohnzimmer und eine kleine Küche. Die WG ist aber nur für Oberstufenschüler, die zuverlässig sind, in der Schule gute Leistungen bringen und sich sozial engagieren.“

Katharina | Schüler

 

weiterlesen ...

„Ich führe heute ein ganz anderes Leben. Ich habe neue Freunde gefunden und mich sogar an das Essen gewöhnt. In meiner Freizeit mache ich seltener gar nichts, weil oft ein Tutor vorbeikommt und mich überzeugt, etwas zu unternehmen.“

Boj, Abitur am nsi 2016 | Schüler

 

weiterlesen ...

„In der Schule hat unser Sohn sehr gute Noten (1- in Mathe statt einer 5 zum Beispiel), er hat ein ganz neues Selbstbewusstsein erlangt.“

M.H., Hamburg | Eltern

 

weiterlesen ...

Durch den Nachhilfeunterricht und die Lerngruppen bin ich deutlich besser geworden. Ich habe mehr Spaß in der Schule, und die Erfolge machen mich selbstsicherer.“

Katharina | Schüler

 

weiterlesen ...

Ich vermisse das richtig“, sagt sie. „Ich habe mich gefühlt wie in einer Großfamilie“

Mareike, 2 Jahre am nsi | Schüler

 

weiterlesen ...

 „Meine Tochter wurde gut betreut und hat sich wohl gefühlt, das war für mich als Mutter das Wichtigste, somit ging es auch mir gut.“

Ruth | Eltern

 

weiterlesen ...

„Die Internatszeit war eine Bereicherung für mich. Als Einzelkind konnte ich in der Gemeinschaft vielfältige soziale Erfahrungen sammeln, die über den Rahmen einer Kleinfamilie hinausgehen.“

Laura, Fachoberschulreife am nsi 2009 | Schüler

 

weiterlesen ...

Persönliche Höhepunkte „waren einfach verschiedene Momente, wie die Teilnahme am Lauf gegen den Wind, das Strandsegeln oder die Internatsgemeinschaft allgemein“.

Maximilian | Schüler

 

weiterlesen ...

Wir fühlten uns immer gut informiert und auf einer Linie mit den Erziehung bezüglich der „Handhabung“ unseres Sohnes.“

Familie L., Schleswig-Holstein | Eltern

 

weiterlesen ...

„Ich bin froh, hier zu sein, und zwar nicht nur wegen der besseren Noten.“

Boj, Abitur am nsi 2016 | Schüler

 

weiterlesen ...