Das echte LernZuhause – lebendig und engagiert

Gemeinsam leben, zusammen lachen und lernen – die Kinder und Jugendlichen fühlen sich bei uns wohl. Denn wir sind nicht einfach nur ein Internat! Wir sind ein LernZuhause und bei uns sind Schule und Leben bewusst eigenständig. Nur so erreichen wir ein besonders vertrauensvolles und gleichzeitig unabhängiges Verhältnis zwischen Schülern und Pädagogen und ein besonders sicheres Gefühl.

Wir fördern persönliche Freiheiten und Eigenständigkeit, aber auch Verantwortungsbewusstsein und einen respektvollen Umgang miteinander. Denn Respekt und ein lebendiges Gemeinschaftsgefühl sind uns sehr wichtig. Und sollte es doch einmal Meinungsverschiedenheiten geben, steht immer ein Pädagoge zur Verfügung. So ist das Nordsee-Internat fast wie ein zweites Zuhause. Mit guten Freunden, dem nötigen Wohlfühlcharakter und einer vertrauensvollen Atmosphäre.

Inken Diedrichsen

Inken Diedrichsen

Elternberaterin 

048 63 - 47 11 - 0

  • 24-Stunden-Betreuung

    Ganzheitliche Betreuung, sicherer Umgang durch geschultes Personal und ein besonders vertrauensvolles Verhältnis
  • Einzigartige Lage - optimales Klima

    Die gesunde Seeluft bietet ein therapeutisch wirkendes Klima, das besonders chronisch kranken Kindern hilft.
  • Großes Sport- und Freizeitangebot

    Über 20 verschiedene und abwechslungsreiche Sportmöglichkeiten, wie Fußball oder Basketball, aber auch Strandreiten und Kitesurfen
  • Gymnasium mit integrierter Gemeinschaftsschule

    Durchgehende Betreuung aller Schüler über den gesamten Schulweg von der fünften bis zur dreizehnten Klasse
  • Professionelle Betreuung chronisch kranker Kinder

    Speziell entwickeltes Konzept und optimale Vernetzung zur Betreuung chronisch kranker Kindern, auch mit Diabetes Typ 1
  • Familiär statt elitär

    Bewusste Eigenständigkeit von Schule und Alltag – für ein besonders vertrauensvolles Verhältnis zwischen Schülern und Pädagogen
Trenner Leben und Lernen

Zusammen wohnen – gemeinsam leben

Bei rund 120 Schülern treffen die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Deshalb fördern wir Gemeinschaft, Toleranz und Respekt. So kommen auch neue Schülerinnen und Schüler schnell an und sind direkt mittendrin.

Jeweils 10 bis 12 Schüler bilden eine Tutorengruppe, verteilt auf Flure für Mädchen und Jungs. Sie werden jeweils von einem Pädagogen betreut. Jeder hat hier seine Aufgaben und übernimmt Verantwortung. Ältere Schüler geben Nachhilfe oder leiten Freizeitkurse und stehen den jüngeren Schülern als Vorbild zur Seite. Darüber hinaus stärken Ausflüge, Kanufahrten oder Fahrradtouren immer wieder das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Ältere und Jüngere, Mädchen und Jungen, Grundschüler, Schüler der Gemeinschaftsschule und Gymnasiasten – wir leben das Miteinander auf allen Ebenen, in allen Beziehungen. So lernen die Kinder und Jugendlichen soziale Kompetenzen und den Umgang mit anderen Menschen, unterschiedlichen Vorstellungen oder auch individuellen Einschränkungen bzw. Krankheiten anderer.

Selbstständig leben

Selbstständig leben und eigenverantwortlich wohnen – unsere Primaner-WG bietet Platz für bis zu zwölf Schülerinnen und Schüler. Hier wohnen, leben und lernen Jugendliche der Oberstufe weitgehend autonom und eigenständig zusammen.

So verbinden wir die vielen schulischen und außerschulischen Unterstützungsleistungen des Internats und ermöglichen den Jugendlichen gleichzeitig, sich selbstständig und verantwortungsvoll zu organisieren. Einzige Voraussetzungen: ein guter Notenschnitt, Zuverlässigkeit und ein erkennbares Engagement für die Gemeinschaft. 

Ganzheitliche und nachhaltige Förderung

Schulbegleitend und individuell - mit unseren Lern- und Förderangeboten unterstützen wir selbstständiges und kooperatives Lernen. Immer begleitet von engagierten Tutoren und studierten Lehrkräften.

Die meiste Zeit nimmt dabei unsere Lernzeit in Anspruch. Montags bis donnerstags werden immer zwischen 14.30 und 16.30 Uhr Hausaufgaben erledigt sowie Arbeiten und Referate vorbereitet. Gelernt wird in festen Gruppen mit maximal zehn Schülern und einem pädagogischen Mitarbeiter als Tutor. Die Lernzeit ist bis einschließlich der 10. Klasse verpflichtend. Um den besonderen Anforderungen der Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten gerecht zu werden, nehmen wir uns in solchen Fällen gerne extra Zeit.

Um individuell auf die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen eingehen zu können, bieten wir außerdem ein ergänzendes, umfangreiches Förderangebot an. Es wird von externen Fachlehrern geleitet, die wir extra engagieren. Auch eine individuelle Nachhilfe oder Legastheniker-Betreuung ist im Rahmen unserer Lernzeit möglich. Einzelunterricht mit externen Fachkräften müssen wir allerdings gegebenenfalls gesondert berechnen.

Und natürlich bekommen auch hochbegabte Kinder bei uns die volle Aufmerksamkeit. Sie lernen im Nordsee-Internat aber auch mit allen anderen Schülern zusammen. So haben sie von Beginn an Kontakt zu normalbegabten Schülern und können trotzdem individuell gefördert werden.  Die Nordseeschule (NOS) bietet hierzu in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind die Teilnahme an Enrichmentveranstaltungen vor Ort, in Schleswig-Holstein und darüber hinaus an.

Eltern- & Schülerstimmen

„Ich bin sehr froh darüber, wie glücklich unsere Tochter bei Ihnen allen ist und ich sehe auch, dass das kein Zufall ist, sondern die Folge des Engagements von Ihnen und Ihren KollegInnen und der Liebe, die Sie alle den Kindern entgegenbringen.“

I. R., Nordrhein-Westfalen | Eltern

 

weiterlesen ...

„Das Gymnasium ist eine sogenannte „Europaschule“. Der Unterricht ist zum Teil auf Englisch, und es werden viele Sprachen angeboten. Ich lerne seit zwei Jahren Spanisch. Oft haben wir auch Austauschschüler da oder jemand von uns geht für ein halbes Jahr weg.“

Katharina | Schüler

 

weiterlesen ...

„Aus dem scheuen, schlaksigen Kerl, der jeder Konfrontation aus dem Weg ging, ist ein selbstbewusster Teenager geworden.“

M.H., Hamburg | Eltern

 

weiterlesen ...

„Besonders gut hat mir die familiäre Atmosphäre gefallen und dass ich mich aufgehoben gefühlt habe. Und natürlich auch, dass ich besser in der Schule geworden bin!“

Mareike, 2 Jahre am nsi | Schüler

 

weiterlesen ...

Mittlerweile verbringe ich fast jedes Wochenende in St. Peter-Ording. Das Leben ist ein bisschen wie in einer Jugendherberge – trotz Schule“

Katharina | Schüler

 

weiterlesen ...

„Erfahrungen austauschen, sich gegenseitig unterstützen, einfach der Zusammenhalt, das macht das Internatsleben aus. Zwischen den Internatsschülern oder auch zwischen den Erziehern und den Schülern“

Laura, Fachoberschulreife am nsi 2009 | Schüler

 

weiterlesen ...

„Die Bedingungen vor Ort, das Tutoren-Team, die Internatsleitung, das pädagogische Konzept, die Schulen und die medizinische Versorgung, all das hat uns einfach überzeugt, dass das Nordsee-Internat perfekt zu uns passt.“

Familie B., Schleswig-Holstein | Eltern

 

weiterlesen ...

Das „Zusammenleben mit Freunden und gemeinsame Bildung mit Schülern, die nicht das Internat besuchen“, sind […] der entscheidende Unterschied zu anderen Internaten.

Tim | Schüler

 

weiterlesen ...

„Ich habe mich in allen Fächern um eine Note verbessert, in Geschichte sogar von einer Vier auf eine Eins. Weil wir im Förderunterricht Grundlagen wiederholen, begreife ich inzwischen sogar Mathe.“

Boj, Abitur am nsi 2016 | Schüler

 

weiterlesen ...

„Die Primaner-WG ist totaler Luxus! Wir wohnen zu acht, haben sechs Einzel- und ein Doppelzimmer, ein eigenes Wohnzimmer und eine kleine Küche. Die WG ist aber nur für Oberstufenschüler, die zuverlässig sind, in der Schule gute Leistungen bringen und sich sozial engagieren.“

Katharina | Schüler

 

weiterlesen ...

„Ich führe heute ein ganz anderes Leben. Ich habe neue Freunde gefunden und mich sogar an das Essen gewöhnt. In meiner Freizeit mache ich seltener gar nichts, weil oft ein Tutor vorbeikommt und mich überzeugt, etwas zu unternehmen.“

Boj, Abitur am nsi 2016 | Schüler

 

weiterlesen ...

„In der Schule hat unser Sohn sehr gute Noten (1- in Mathe statt einer 5 zum Beispiel), er hat ein ganz neues Selbstbewusstsein erlangt.“

M.H., Hamburg | Eltern

 

weiterlesen ...

Durch den Nachhilfeunterricht und die Lerngruppen bin ich deutlich besser geworden. Ich habe mehr Spaß in der Schule, und die Erfolge machen mich selbstsicherer.“

Katharina | Schüler

 

weiterlesen ...

Ich vermisse das richtig“, sagt sie. „Ich habe mich gefühlt wie in einer Großfamilie“

Mareike, 2 Jahre am nsi | Schüler

 

weiterlesen ...

 „Meine Tochter wurde gut betreut und hat sich wohl gefühlt, das war für mich als Mutter das Wichtigste, somit ging es auch mir gut.“

Ruth | Eltern

 

weiterlesen ...

„Die Internatszeit war eine Bereicherung für mich. Als Einzelkind konnte ich in der Gemeinschaft vielfältige soziale Erfahrungen sammeln, die über den Rahmen einer Kleinfamilie hinausgehen.“

Laura, Fachoberschulreife am nsi 2009 | Schüler

 

weiterlesen ...

Persönliche Höhepunkte „waren einfach verschiedene Momente, wie die Teilnahme am Lauf gegen den Wind, das Strandsegeln oder die Internatsgemeinschaft allgemein“.

Maximilian | Schüler

 

weiterlesen ...

Wir fühlten uns immer gut informiert und auf einer Linie mit den Erziehung bezüglich der „Handhabung“ unseres Sohnes.“

Familie L., Schleswig-Holstein | Eltern

 

weiterlesen ...

„Ich bin froh, hier zu sein, und zwar nicht nur wegen der besseren Noten.“

Boj, Abitur am nsi 2016 | Schüler

 

weiterlesen ...

Gemeinsam und immer in Aktion

Ob zu Land, auf dem Wasser, sitzend, stehend mit 1, 2 oder 4 Leinen - das Nordsee-Internat bietet fantastische Möglichkeiten. Nicht umsonst gilt Sankt Peter-Ording seit Jahren als Mekka für Wind- und Wassersportarten. Deshalb arbeiten wir u.a. eng mit der Strandsegelschule Nordwind Wassersport e.V. zusammen. Eine weitere Kooperation mit dem Wassersportcenter X-H2O entsteht gerade.

Außerdem finden in den Sommermonaten regelmäßig Events in und um St. Peter Ording statt. Wir sind Helden, Silbermond, Jan Delay, Juli und viele andere standen hier schon auf der Bühne.

Jeder Internatsschüler bekommt natürlich eine Einwohnerkarte, um jeder Zeit den Strand besuchen zu können. Und beim jährlichen Campuslauf, internen Beachvolleyballturnieren oder unserem traditionellen Fußballspiel gegen ehemalige Schüler kann jeder seine Kräfte messen.

 

Unsere eigenen Freizeitmöglichkeiten im Überblick:

  • Direkt an der Nordsee

    Nur 100 Meter vom Deich entfernt
  • Draußen aktiv

    Mehrere Fußballplätze, Beachvolleyball, Tennisplatz, Minigolf
  • Strandsport

    Strandsegeln, Kitebuggy, Surfen, Kitesurfen
  • Reiten

    Das kann nicht jeder: Ausreiten direkt am Strand
  • Golf

    entspannt und fördert Konzentration und Mechanik
  • Sportkurse

    Basketball, Kraftraum, Pilates
  • Fliegen lernen

    in Kooperation mit der Nord-Ostsee Flugschule
  • Ausflüge

    an den Internatswochenende z.B. in den Kletterpark
Trenner Gesunde Ansichten

Bewusst gesund leben und ernähren

In unserer mehrfach prämierten Mensa kochen wir fast ausschließlich mit frischen Lebensmitteln, möglichst wenig Fett und viel Gemüse. Selbstverständlich bieten wir auch immer eine vegetarische Alternative. Und natürlich steht immer frisches Obst zur Verfügung. Für die besondere Prise Gemeinschaftssinn sorgen dann noch regelmäßige Koch- oder Backevents mit unserem Küchen-Chef. So wird Kochen zu einem Erlebnis, bei dem man auch etwas lernt.

Und wenn wir zum Candle Light-Dinner laden, wird es besonders feierlich: Zweimal im Jahr kochen dann verschiedene Schüler für Ihre Tutoren und Mitschüler, decken ein und servieren. Das verstärkt das Miteinander und die Kinder und Jugendlichen lernen gemeinschaftliches Planen und selbstständiges Organisieren.

Wir arbeiten bewusst auch mit Landwirten aus der Umgebung zusammen und nutzen weitgehend frische, regionale und saisonale Produkte. Wir achten auf zucker- und fettarme Lebensmittel und verzichten nahezu vollständig auf künstliche Zusatzstoffe, wie Geschmacksverstärker, Bindemittel oder Farbstoffe.

Unsere Küche wurde 2011 und 2014 mit der höchsten Auszeichnung der Verbraucherzentrale NRW und der Hochschule Niederrhein prämiert: mit drei von drei möglichen Kochmützen (97 von 100 möglichen Punkten). Neben Faktoren wie Hygiene und Sorgfalt bei der Zubereitung wurden Aspekte wie Abwechslung, Vielfalt und Vollwertigkeit der Speisen bewertet. Für uns ist das aber kein Grund, uns auf diesem Status auszuruhen.

Viel Platz für Entspannung und Kreativität

Um aufnahme- und leistungsfähig zu sein, ist regelmäßige Entspannung besonders wichtig. In unserem extra dafür eingerichteten Ruheraum können die Kinder und Jugendlichen genau das tun: Abschalten, nichts tun und zur Ruhe kommen. So kann man sich auf sich selbst konzentrieren und Erlebtes reflektieren oder z.B. in der Gruppe Pilates praktizieren.

Und für alle, die sich lieber kreativ ausleben wollen, gibt es unseren „Bandproben-Raum“. Mit verschiedenen Musikinstrumenten bietet er jede Menge Raum, um sich alleine oder mit anderen, musikalisch auszuleben. Dazu gibt es verschiedene Angebote, wie Gitarre für Anfänger, Klavier, Schlagzeug und Percussion. Außerdem im Angebot: Eine Kreativ-Werkstatt sowie ein Theatersaal inkl. Bühne. Auch zum Tanzen gut geeignet.

Richtig gut aufgehoben

Immer mehr Jugendliche haben mit gesundheitlichen Einschränkungen zu kämpfen. Deshalb sollten Sie bei der Wahl des passenden Internats, neben dem pädagogischen Konzept, vor allem auch auf die gesundheitlichen Rahmenbedingungen achten.

Die Lage des Nordsee-Internats direkt am Meer und die gute Seeluft sind optimal für Kinder, insbesondere mit chronischen Erkrankungen. Das Klima vor Ort an der See ist besonders gesundheitsfördernd. Außerdem werden die Kinder und Jugendlichen hier von geschultem Fachpersonal betreut.

Für die Betreuung von Kindern mit Diabetes Typ 1 haben wir darüber hinaus ein spezielles Konzept entwickelt, das wir Ihnen bei Bedarf gerne zusenden. So haben wir unter anderem einen Diabetes-Beauftragten und unser Team im Heidehaus, in dem unsere Schülerinnen und Schüler mit Diabetes leben, ist mit dem Thema bestens vertraut und wird regelmäßig geschult.

Wir arbeiten eng mit Fachärzten, der Diabetes-Ambulanz des Westküstenklinikums Heide sowie mehreren Reha-Kliniken in St. Peter-Ording, u.a. mit einem Facharzt für Pneumologie und Asthma zusammen. Darüber hinaus haben wir eine eigene Krankenstation mit medizinischem Personal. So können wir als einziges Internat in Norddeutschland Schülerinnen und Schüler mit Diabetes Typ 1, Asthma, Allergien und Neurodermitis problemlos aufnehmen und individuell betreuen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Unser Shuttle-Service

Mit unserem Shuttle-Service bieten wir an jedem zweiten Wochenende eine direkte Verbindung zwischen dem Nordsee-Internat und dem Bahnhof Hamburg Dammtor an, von wo aus es u.a. mit der S-Bahn bequem zum Flughafen geht.

So kommen die Kinder und Jugendlichen einfach und sicher nach Hause und wieder zurück. Begleitet wird der Shuttle-Bus auf der Hin- und der Rückfahrt von mindestens einem unserer Pädagogen.

Internatspreise

Die Kosten für den Aufenthalt im Nordsee-Internat liegen zurzeit bei 1.500 Euro pro Monat (bei Jahresvorauszahlung). Für die Aufnahme ins Internat kommt eine einmalige Gebühr von 750 Euro hinzu.

Diese Kosten beinhalten Unterkunft & Verpflegung, ganztägige Betreuung, Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht, zahlreiche Freizeitangebote des Internats und Versicherungen.

Nicht enthalten sind Kosten für zusätzlichen individuellen Nachhilfeunterricht, der über das Angebot des nsi hinausgeht und auf Wunsch möglich ist. Gleiches gilt für private Fahrten, Reit- oder Fahrschulunterricht sowie die Unterhaltung des personenbezogenen Kontos (PBK) für Taschengeld, Ausflüge, Schulmaterial und andere Angebote.

Preise ab 01.08.2015:  
Jährliche Vorauszahlung: 18.000,-- Euro (entspricht 1.500,-- Euro/Monat)
Folgende Aufschläge werden berechnet:  
Monatliche Zahlung: 6 % (entspricht 1.590,-- Euro/Monat)
Quartalsweise Vorauszahlung: 4 % (entspricht 1.560,-- Euro/Monat)
Halbjährliche Vorauszahlung: 2 % (entspricht 1.530,-- Euro/Monat)

Wichtig: Diese Preise beziehen sich auf eine feste Laufzeit und ermöglichen die Kündigung des Vertrags, je nach Aufnahmedatum, zum 31. Januar bzw. 31. Juli. Alternativ bieten wir auch eine flexiblere Lösung an, bei der Sie den Vertrag nach den ersten drei Monaten ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist, jederzeit und mit sofortiger Wirkung kündigen können. So bleiben Sie möglichst flexibel und frei in Ihren Entscheidungen und können auf etwaige Eventualitäten sofort reagieren.

Bitte beachten Sie: Eltern minderjähriger Schüler, die mit ihrem ersten Wohnsitz nicht in Schleswig-Holstein gemeldet sind, müssen zusätzlich einen Schulkostenbeitrag leisten. Die Höhe ist abhängig von der Schulart und beträgt zwischen 117 € und 166,65 € monatlich. Für Schüler mit Diabetes mellitus berechnen wir, aufgrund des hohen zusätzlichen medizinischen Aufwandes, einen Zusatzbetrag.

Die Aufnahme von Jugendlichen mit Diabetes am Nordsee-Internat erfolgt in der Regel nach § 34 oder § 35a SGB VIII. Weitere Kostenübernahmen gibt es auch nach § 21, 27 oder 33 SGB VIII sowie nach § 53-56 SGB VII. Ansprechpartner ist in diesen Fällen das zuständige Jugendamt am Heimatort.

Mit dem für das nsi zuständigen Jugendamt Nordfriesland besteht eine Leistungs- und Qualitätsentwicklungsvereinbarung gem. §§ 78a ff. SGB VIII, sowie eine Entgeltvereinbarung nach § 78c SGB VIII.